dr. inge halupczok-hofmann

ästhetische zahnheilkunde

 

home

info

aktuell

konzept

team

leistungen

praxis kontakt anfahrt links impressum

kiefergelenkerkrankungen

zahnfehlstellungen können dazu führen, dass wir knirschen und pressen und damit zähne, knochen und kiefergelenke schädigen (s. diagnose und therapie von kiefergelenkerkrankungen). um diese zu korrigieren, ist es wichtig, dass kauorgan als einen teil des gesamtorganismus zu verstehen und nach funktionellen gesichtspunkten zu therapieren.
 
man muss zwischen kiefergelenk, zähnen und muskulatur ein gleichgewicht herstellen, so dass die zähne druck optimal weiterleiten können. selbst durch stress bedingtes knirschen kann dann keine großen schäden mehr anrichten.
 
wichtig ist die entstehung von fehlstellungen im wachstum der kinder frühzeitig zu erkennen und das wachstum in die richtigen bahnen umzuleitenl dazu haben wir neue methoden entwickelt, mit denen wir eine führende stellung einnehmen.
 
bruxismus (= zähneknirschen)
 
immer mehr menschen knirschen und mahlen mit ihren zähnen oder pressen sie mit großer kraft aufeinander. sie bekommen davon so gut wie nichts mit, weil sie es meist nachts im schlaf tun.
 
archäologische funde belegen: knirschen diente immer schon zum stressabbau. da der mensch, im vergleich mit früher, heute jedoch eine wesentlich höhere lebenserwartung hat, können seine zähne, auf die lebensdauer gesehen, den belastungen nicht mehr standhalten.
 
ursachen für das zähnebeissen sind: kiefergelenkfunktionsstörungen, zahnfehlstellungen und vor allem stress.
 
auswirkungen:
  verstärkte abnutzung der front-, eck- und backenzähne
lockerung und absterben einzelner zähne
risse in der zahnsubstanz
parodontitis (knochenabbau)
vermehrte karies zwischen den zähnen
übermäßige belastung der kaumuskeln und des kiefergelenks, wodurch es zu chronischen schmerzen und irreparablen schäden am ganzen kausystem kommen kann
kopfschmerzen, migräne
fehlhaltung der halswirbelsäule
 
hinweise auf bruxismus:
  morgens gerädert aufwachen
schwierigkeiten, den mund weit zu öffnen
überempfindliche zähne
schulter- und nackenverspanunqen
angespannte gesichtsmuskulatur
kaumuskulatur schmerzt

haben sie weitere fragen?

gerne setzen wir uns mit ihnen in verbindung. hier können sie informationen zu diesem thema anfordern.

 

bleaching

 prophylaxe

füllungstherapie

kinderzahnheilkunde

wurzelbehandlung

bruxismus

ästhetik

parodontologie

kronen brücken